(Einstellung gegenüber der Welt gerade: Wenn nicht alles bis morgen gut werden kann, soll es einfach komplett zusammenbrechen. Wohl zu viel Thomas Mann gelesen und zu wenig geschlafen. Außerdem wieder mal eins dieser Bücher gekauft, für die man sich danach schämt. Es gibt keinen besseren Seismographen für psychisches Wohlbefinden bzw. dessen Abwesenheit als plötzlich einen schlechten Literaturgeschmack an sich festzustellen.)